Leitthema A
 

Grundsicherung für Arbeitsuchende

Die meisten modernen Sozialstaaten treffen Regelungen darüber, wie sie mit Personen umgehen, die ihren Lebensunterhalt nicht aus eigenen Kräften und Mitteln bestreiten können. Mit der Einführung des SGB II hat der Gesetzgeber die Grundsicherung für erwerbsfähige Hilfebedürftige in Deutschland neu geregelt.

Die Veranstaltungen zum Leitthema „Grundsicherung für Arbeitsuchende“ ordnen das Gesetz in den gesellschaftlichen und historischen Gesamtkontext ein und greifen dabei gegenwärtige Debatten auf. In den Foren werden grundsätzliche Positionen und rechtliche Regelungen des SGB II beleuchtet. Aktuelle Entwicklungen in der Rechtsprechung werden thematisiert und erste Ergebnisse der Wirkungsforschung eingebracht.

 

 
Forum: Thema:
   
A1 Die Einführung des SGB II – ein Paradigmenwechsel
A2 Das SGB II im Spannungsfeld von Sozial-, Bildungs- und Wirtschaftspolitik
A3 Die Grundidee des SGB II: Fördern und Fordern
A4 Fehlanreize im SGB II – quo vadis?
A5 Das Leistungsrecht im SGB II: Erfahrungen mit pauschalierten Leistungen
A6 Arm trotz Arbeit?
A7 Mit drei Stunden erwerbsfähig? Konsequenzen einer gesetzlichen Definition
A8 Wirkungsforschung im SGB II – Konzepte und erste Ergebnisse
 
 
Leitthema B
 

Arbeitsmarktintegration und -partizipation

Im Mittelpunkt des Leitthemas „Arbeitsmarktintegration und –partizipation“ steht der gesamte Arbeitsmarkt. Mit dem SGB II sollen die Eingliederungschancen von erwerbsfähigen Hilfebedürftigen verbessert werden, um insbesondere durch Aufnahme einer Erwerbstätigkeit die Hilfebedürftigkeit zu beenden. Vor dem Hintergrund der guten wirtschaftlichen Rahmendaten werden daher die Beschäftigungspotentiale erwerbsfähiger Hilfebedürftiger besonders beleuchtet. Die Eingliederungsinstrumente des SGB II werden – an Integrationschancen und Zielgruppen orientiert – in unterschiedlichen Foren diskutiert und bewertet. Best-practice-Ansätze reichern die Darstellungen – auch mit internationaler Perspektive – zu Möglichkeiten erfolgreicher Arbeitsmarktintegration an.

 

 
Forum: Thema:
 

 

B1 Spezifische Integrationsinstrumente: beschäftigungsorientiertes Fallmanagement und Eingliederungsvereinbarung
B2 Zugangsaktivierung: schnell - systematisch - gezielt
B3 Beauftragung Dritter – Potentiale und Grenzen
B4 Sonstige weitere Leistungen – Möglichkeiten und Grenzen
B5 Vom Profiling bis zur Integration – ein Masterprozess für die bewerberorientierte Vermittlung
B6 Erfolgsfaktoren und Herausforderungen für die arbeitgeberorientierte Vermittlung
B7 Anforderungen der Unternehmen versus Leistungsfähigkeit der
SGB II-Leistungsbezieher
B8 Zeitarbeit im Aufschwung – Chancen für Langzeitarbeitslose
B9 Durchstarten ins Berufsleben – Integrationsstrategien
für Jugendliche
B10 Perspektiven für Ältere
B11 Behindert – chancenlos?
B12 Qualifizierung & Integration von Menschen mit Migrationshintergrund
B13 Mehrwert Diversity – Gleichbehandlung im Bereich der sozialen Grundversorgung
B14 Aktivierungsstrategien für erwerbsfähige Hilfebedürftige im internationalen Vergleich
 
 
Leitthema C
 

Soziale Integration und gesellschaftliche Teilhabe

Das Leitthema „Soziale Integration und gesellschaftliche Teilhabe“ beschäftigt sich mit der Bedeutung gesellschaftlicher Integration insbesondere von arbeitsmarktfernen Hilfebedürftigen. Die Frage der gesellschaftlichen Teilhabe im Kontext des SGB II ist bedeutend, da das Gesetz einen zentralen Teil des gesamten staatlichen Fürsorgesystems beschreibt. Beschäftigung als wichtigster Schritt zu sozialer Integration wird Schwerpunkt dieses Leitthemas sein.

Diese Materie wird in mehreren Foren nicht nur im Hinblick auf alternative Job-Perspektiven für arbeitsmarktferne Hilfebedürftige diskutiert, sondern auch in Bezug auf den Beitrag zu Stadtentwicklung und lokaler Ökonomie. Daneben sollen die Foren zu diesem Leitthema Transparenz über Art, Umfang und Bereitstellung der sozialintegrativen Leistungen herstellen. Hier wird vor allem die Zusammenarbeit zwischen den Trägern der sozialintegrativen Leistungen und den Trägern der Grundsicherung im Fokus stehen.

 

 
Forum: Thema:
   
C1 Soziale Integration: Die Rolle des SGB II an der Nahtstelle von Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik
C2 Sozialintegrative Leistungen: Nutzung und Bedeutung für den Eingliederungserfolg
C3 Öffentlich geförderte Beschäftigung – neue Wege?
C4 Sozialraumorientierte Netzwerke zur Überwindung
sozialer Probleme
C5 Besondere Lebenslagen – besondere Anforderungen: Integration von Alleinerziehenden
C6 Migration und Integration: Internationale Erfahrungen
C7 Gesundheit: Gesundheitsförderung als Baustein arbeitsmarkt-integrativer Aktivitäten
 
 
Leitthema D
 

Organisation und Steuerung / Netzwerke und Kooperationen

Das Leitthema „Organisation und Steuerung / Netzwerke und Kooperationen“ beinhaltet zwei Themenblöcke, die wichtig für eine erfolgreiche Umsetzung des SGB II sind. Der erste Themenblock konzentriert sich auf Fragen der Organisation und Steuerung der Leistungserbringung durch die Träger der Grundsicherung. Unter anderem werden verschiedene Modelle zur Aufbauorganisation, Ansätze zur Gestaltung von Geschäftsprozessen und Fragen des Personalmanagements diskutiert.

Der Transfer erfolgreicher Praxis mittels Benchmarking spannt den Bogen vom ersten Themenblock „Steuerung und Organisation“ zum Themenblock „Netzwerke und Kooperationen“. Hier stehen Erfolgsbedingungen und Praxiserfahrungen bei der Zusammenarbeit im SGB II im Fokus. Aufgezeigt werden Möglichkeiten und Grenzen lokaler und überregionaler Netzwerke. Der Grundlinie des Bundeskongresses SGB II folgend sollen dabei Beispiele funktionierender Netzwerke vorgestellt werden.

 

 
Forum: Thema:
   
D1 Die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts: Auswirkungen und Konsequenzen
D2 Auf dem Weg zu mehr Effizienz: Gestaltung von Aufbau- und Ablauforganisation
D3 Rahmenbedingungen für erfolgreiches Ressourcenmanagement: Personal und Finanzen richtig eingesetzt
D4 Lokale Zielvereinbarungen – im Spannungsfeld von Bund und Kommunen
D5 Controlling – ein modernes Managementinstrument im SGB II
D6 Wirkungsorientierte Maßnahmeplanung – Merkmale und Funktionen
D7 Voneinander lernen: Benchmarking und Wissenstransfer
D8 Lokale und überregionale Netzwerke im SGB II - Erfolgsbedingungen und Nutzen für die Umsetzung vor Ort
D9 Wirkungsorientierte Zusammenarbeit im Netzwerk der Institutionen zur Betreuung und Integration Jugendlicher
D10 Zusammenarbeit von zugelassenen kommunalen Trägern, Arbeitsgemeinschaften und Arbeitsagenturen an ausgewählten Schnittstellen